Contract- und Claimsmanagement - Training und Beratung


Direkt zum Seiteninhalt

Die Baseline

Zum Thema

Ausgangspunkt des Claimsmanagements ist eine sorgfältige Projekt- und Vertragsgestaltung.

Die vertragliche Projektgrundlage (Baseline) ist die Referenz, gegen die Abweichungen gemessen werden können. Ohne Plan gibt es keine Abweichung, ohne Abweichung keinen Claim.

Bedeutende Ziele für die Gestaltung der Baseline sind:

  • ein möglichst klar, mit objektiv messbaren Abnahmekriterien beschriebener Leistungs- und Lieferumfang sowie klare Leistungs- und Liefergrenzen


  • ein Zeitplan mit wichtigen zeitlichen Schnittstellen der Vertragspartner (z.B. Leistungsnachweise des Lieferers, Mitwirkungspflichten des Abnehmers) und Instrumenten der Zeitkontrolle, z.B. aufschiebende und auflösende Bedingungen, relative Zeitpunkte, Fiktionen bzw. Spätestfristen


  • Gestaltung der Mitwirkungspflichten in gleicher Detaillierung wie die Leistungs- und Lieferpflichten


  • eine faire Risikoverteilung, d.h. ein Risiko sollte jeweils von der Vertragspartei gesteuert werden, die es am besten steuern kann


  • praktikable und ausgewogene Verfahren für den Umgang mit Änderungen und Abweichungen bzw. Nachträgen und Claims


  • praktikable Regelungen zu den Untersuchungs- und Mängelrügepflichten bei Lieferungen sowie zur Mängelbeseitigung


Ein Schlüssel für funktionierendes Claimsmanagement ist die Sensibilisierung der Projektbeteiligten für ihre jeweilige Baseline
.

Home | Zum Thema | Leistungen | Trainings- und Beratungsansatz | Kompetenz und Erfahrung | Referenzen | Veröffentlichungen | Partner und Netzwerk | Impressum und Kontakt | Datenschutz | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü